Neuigkeiten

20.03.2019, 18:27 Uhr | Jürgen Czemmel
Städtebauförderung im Jahr 2019
7,6 Millionen € Fördergelder für den Wahlkreis Eppingen
Der Wahlkreis Eppingen profitiert von der aktuellen Programmentscheidung. Mit insgesamt 7.652.000 Euro neuen Zuschüssen fördert das Land im Rahmen der Städtebauförderung 11 Projekte im Landtagswahlkreis Eppingen.
Sanierung des Gasthaus Hirsch
Friedlinde Gurr-Hirsch MdL freut sich, dass sieben Kommunen in ihrem Wahlkreis insgesamt 7.652.000 Euro Förderzuschüsse wie folgt erhalten. Nach Abstatt fließen 270.000 Euro als Finanzierungshilfe der laufenden Erneuerungsmaßnahmen in der Auensteiner Straße und der Rathausstraße. Bad Rappenau erhält für den Ortskern Bonfeld eine Finanzierungserhöhung für die laufende Erneuerungsmaßnahme in Höhe von 400.000 Euro. Beilstein darf sich über einen Zuschuss in Höhe von 700.000 Euro für Neumaßnahmen zur Neugestaltung von Wegen, Straßen und Grünflächen, Modernisierung von Gebäuden im Bestand, sowie Durchführung von Ordnungsmaßnahmen in Schmidhausen freuen. Ebenso nach Schmidhausen fließen 27.000 Euro für die bauliche Erneuerung des Backhauses. Eppingen erhält für das Projekt „Innenstadt I“ eine Finanzhilfeerhöhung zum Erhalt und zur Umnutzung von Bestandsgebäuden, zur Gestaltung öffentlicher Flächen und für Ordnungsmaßnahmen in Höhe von 1.200.000 Euro. Dazu gibt es weitere Fördergelder in Höhe von 1.985.000 Euro für das Bürgerhaus Schwanen.

Nach Kirchardt fließen 900.000 Euro als Finanzhilfeerhöhung für die laufende Erneuerungsmaßnahme zum Projekt „Ortsmitte II“.

Die Stadt Lauffen am Neckar darf sich über eine Finanzierungshilfeerhöhung in Höhe von 1.100.000 Euro freuen im Rahmen des Projekts „Stadtmitte IV“ zur baulichen Erneuerung des Hölderlinhauses, zur Gestaltung im öffentlichen Raum und für Ordnungsmaßnahmen. Für die Modernisierung des Treffpunkts Klosterhof gibt es zusätzlich noch 140.000 Euro Fördergelder. Untergruppenbach erhält für Neumaßnahmen zur Aufwertung und Attraktivierung des Teilorts Unterheinriet einen Förderbetrag in Höhe von 600.000 Euro. Damit können eine lebendige, erlebbare Ortsmitte durch eine neue Platzgestaltung und Modernisierung geschaffen werden. Für die Ortsmitte Untergruppenbach gibt es zudem noch eine Finanzhilfeerhöhung in Höhe von 330.000 Euro. Die Städtebauförderung ist eine strukturelle Daueraufgabe. Diese hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt. Ziel der Städtebauförderung ist die Beseitigung städtebaulicher Missstände und Entwicklungsdefizite und damit die Aufwertung und Verbesserung innerörtlicher Gebiete. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 257,4 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bewilligt. Davon kommen rund 100,8 Millionen Euro vom Bund. Damit können insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert werden. Den Kommunen gehen in den nächsten Tagen die Bewilligungsbescheide zu.

Suche

Nächste Termine

Landesverband Baden Württemberg